Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 12

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php:12) in /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/ozh-who-sees-ads/wp_ozh_whoseesads.php on line 627

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php:12) in /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/ozh-who-sees-ads/wp_ozh_whoseesads.php on line 628
Babyfon 2.0: Inanny bietet Kindersicherheit oder auch Überwachung | Babykraft

Babyfon 2.0: Inanny bietet Kindersicherheit oder auch Überwachung

in Baby-Sicherheit, Babyfon/Babyphone, Eltern an Mrz 04, 2009

inanny-familyBabyfon war gestern – jetzt kommt Inanny. Das auf der Cebit vorgestellte Tool bietet durchaus mehr Funktionen als ein Babyphone. Es hat keine Reichweitenbegrenzung und sendet Signale zum Emfänger. Die Firma Leoworx (da hieß wohl ein Kind der Entwickler Leo) stellt das Bewachungs- bzw. Überwachungsgerät auf der diesjerigen Cebit in Hannover vor. Noch bis zum Sonntag kann man sich das Tool dort anschauen. Für alle anderen Leser kommt jetzt eine Zusammenfassung.

Das Inanny überwacht die Position des Kindes und kann auch bestimmen, ob sich ein Kind zu schnell fortbewegt – und schlägt Alarm. Sollte das Kind in die “Überwachung” eingeweiht sein, kann es mit dem Gerät auch selber Alarm schlagen. Die deutsche Seite von Inanny bietet drei verschiedene Versionen des Inanny Geräts an. Die Versionen Car , multiuse und family sehen unterschiedlich aus und haben auch einen verschiedenen Funktionsumfang.

Magnus hat schon vor einer Weile über das Gerät berichtet. Via Internet lässt sich der Aufenthalt des Geräts tracken, außerdem zeigt das System die zurückgelegten Wege an und auch die Geschwindigkeits-grenzen sind frei wählbar. Z.B. kann man den Alarm bei 60 km/h setzen.

Das Sicherheits- bzw. Ortungsssystem sowie der Notrufknopf sind bei allen iNanny-Geräten integriert. Beim iNanny Sports spricht Leoworx von einer Laufzeit von 48h bei Gesamtmaßen von 55 x 40 x 20 Millimeter und 70 Gramm Gewicht.

Nach der Cebit, also jetzt im März sollen die Geräte in die Shops/Baby-Shops kommen. Die Kosten für das günstigste Gerät beträgt 129,- Euro. Zusätzlich einer Nutzungsgebühr von 9,99 Euro pro Monat. Diese ist nötig, um den Standort per GPS ermitteln zu können.

Ob das Gerät wirklich sinnvoll für das Zusammenleben bei “normalen” Familien ist, bleibt abzuwarten. Ohne das Wissen des Kindes (Babys mal ausgenommen) bleibt es fraglich, ob solch ein Gerät wirklich das Vertrauen zwischen Eltern und Kind fördert. Lieber einen großen Bruder ;)

Technische Details zum Inanny:

Größe: 55 x 40 x 20 mm (HxBxT)

Gewicht: ca 75 Gramm

Robustes Gehäuse

GPS-Empfänger, Assisted-GPS

Standby: bis zu 5 Tage, (bei aktiver Lokalisierung: min. 48 Stunden)

Module: A-GPS/GSM/GPRS

Sicherheitszonen: frei definierbar

Tracking in Echtzeit

Standort-Historie: beliebig nach Tagen

Notruf-Funktion: ja, bis zu 5 Nummern

via: spiegel, neuerdings

Weitere spannende Baby-Artikel

Leave a Reply


  • You Avatar