Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 12

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php:12) in /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/ozh-who-sees-ads/wp_ozh_whoseesads.php on line 627

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php:12) in /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/ozh-who-sees-ads/wp_ozh_whoseesads.php on line 628
Ernährung Baby: Fleisch zubereiten | Babykraft

Ernährung Baby: Fleisch zubereiten

in Ernährung Baby an Aug 18, 2011

Babynahrung Rindfleisch

Babynahrung Rindfleisch

Viele Eltern, die ihr Kind mit Fleisch ernähren, greifen meist zu Babynahrung aus dem Glas. Dabei kann auch Fleisch wunderbar selbst babygerecht zubereitet und dem selbstgemachten Karottenbrei untergemischt werden.

Der Vorteil an der eigenen Zubereitung liegt darin, dass man sich das Fleisch bei seinem Metzger des Vetrauens kaufen kann und sich somit der Qualität und Frische des Fleisches sicher sein kann. Auch die Qualitätssicherung bei Fleischprodukten großer Fleischhändler erfolgt nach bestimmten, kontrollierten Richtlinien und entsprechen der deutschen Qualitätsnorm. Somit kann man diese Fleischprodukte auch seinem Kind anbieten. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Was braucht man dazu:

  • eine geeignete Fleischsorte
  • Wasser
  • Kochtopf
  • einen Mixer
  • ggf. eine Eiswürfelform

Fleischsorten: Welches Fleisch ist gut für das Baby?

  • Rindfleisch: enthält viel Eisen
  • Lammfleisch: enthält viel Eisen, geschmacklich aber auch gewöhnungsbedürftig
  • Geflügelfleisch (z.B. Huhn oder Pute): fettarm und leicht verdaulich
  • Schweinefleisch: nicht zu empfehlen durch zugesetzter Antibiotika und Wachstumshormone, allgemein schwer verdaulich

Wie bereite ich das Fleisch zu?

Fleisch in mittelgroße Stücken schneiden und im kochenden Wasser gar kochen. Dabei sollte das Fleisch leicht mit Wasser bedeckt sein. Im Anschluss einen kleinen Schuss Öl dazu und mit dem Mixer pürieren. Füllt man anschliessend die nicht benötigten Mengen in eine Eiswürfelform und friert diese ein, hat man für die nächsten Mahlzeiten genau die richtige Menge für eine Beikost parat.

Die eingefrorene Menge an Fleisch sollte jedoch nicht länger als 4 – 6 Wochen gelagert werden. Es empfiehlt sich, die Eiswürfelform in einen geeigneten Gefrierbeutel einzupacken und diesen mit dem Datum der Herstellung zu versehen, so hat man eine bessere Kontrolle.

Weitere spannende Baby-Artikel

Leave a Reply


  • You Avatar