Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 12

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php:12) in /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/ozh-who-sees-ads/wp_ozh_whoseesads.php on line 627

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php:12) in /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/ozh-who-sees-ads/wp_ozh_whoseesads.php on line 628
Kinderwagen, Hochstuhl, zahnen, Babynahrung | Seite 12 | Babykraft



Mit Kleinkind nach Alicante/ Spanien – der erste Flug

Unsere erste Flugreise mit unserem 14 Monate alten Kleinkind, Baby, wie wir noch gerne sagen, war rundum gelungen.

Den Abend vor dem Flug setzte sich der Kleine in die Koffer und spürte die positive Stimmung. Trotz des frühen Aufstehens (5 Uhr morgens) war er gut gelaunt und teilte dies jedem auf dem Weg und im Flughafen mit. Er bemerkte gar nicht die kleine Aufregung, die sich in mir breit machte je näher wir unserem Flug kamen. Ich hatte vorher schon viel im nach Tipps im Internet geschaut und Freunde befragt, wie wir ihm den Druckausgleich beim Starten und Landen möglichst beschwerdefrei gestalten können.

Das bedeutet:

  • bei nicht mehr gestillten Kindern die Trinkflasche geben (das heißt auch für die Zeit auf dem Flughafen nicht viel zu trinken geben, um den Durst zu steigern)
  • wenn das Kind keinen Durst hat, den Schnuller reichen und darauf achten, dass er beim Nuckeln schluckt
  • eine halbe Stunde vorher Nasentropfen geben, bei Erkältung – da ich keine offensichtlichen gesundheitlichen Beschwerden bei meinem Sohn feststellen konnte, bin ich einen Tag vor Abreise mit ihm zum Arzt gegangen, um ihn dort die Ohren und die (noch kaum vorhandenen) Nasennebenhöhlen untersuchen zu lassen. Die Doktoren konnte nix feststellen, sodass ich auf die Nasentropfen vor dem Flug verzichtete

Weiter allgemeine Tipps zum Fliegen mit Baby/ Kind: Mehr →

in Baby Reisen, Entwicklung Baby

FUJIFilm Fotobuch – Unser Baby-Fotobuch ist da!

Wunderbar, unser FujiFilm Baby-Fotobuch ist da.

Gestern erhielten wir unser Baby -Fotobuch und ich bin begeistert!

Die Seiten bestehen komplett aus Fotopapier und die Farben sind wirklich brilliant. Durch die individuelle Auswahl ist es genau so geworden, wie ich es mir das Fotobuch gewünscht hab;

und ein weiterer wunderbarer Vorteil ist: keine Probleme mit schlecht positionierten Fotoecken, wo die Bilder dann herausfallen und die unheimliche Zeitersparnis – alles ist eins und durch mein gewähltes Format (20×20) ist das Buch schön kompakt und fertig für die Handtasche, damit ich jedem die schönsten Bilder Mehr →

in Entwicklung Baby, Zubehör

FUJIFILM Fotobuch – Unser Baby-Fotobuch

Nach nun gut einem Jahr haben wir uns überlegt die schönsten Momente mit unserem Sohn mal in einem Fotobuch festzuhalten. Mit Hilfe einer Fotobuch-Software wollte ich mir es einfach machen und dieses Online bestellen, da ich alle Fotos von unserem Kleinen auf dem PC habe. Also schaute ich im Internet, wer denn ein “Online”-Fotobuch anbietet.

So stieß ich (wir) auf die Fotobuch Software von Fuji und installierte mir diese, was auch als nicht Computerexperte wunderbar leicht und schnell erledigt war. Hier werden alle gewünschten Bilder auf echtem Fotopapier gedruckt;

Echtes Fotopapier, das bedeutet:

  • brillante Farben
  • eine perfekte Farb- und Detailwiedergabe
  • eine längere Haltbarkeit
  • hohe Farbbeständigkeit

Klickt man nach dem Öffnen der Software auf  Fotobuch hat man vier Formate zur Auswahl: A3 und A4 Panorama (ab 39,95 Euro) und 30×30 und 20×20 Quadratisch Mehr →

in Entwicklung Baby, Zubehör

Babycare 5 von Audioline

Unser Babycare 5 von Audioline hat uns schon gute Dienste geleistet – und meinem Sohn viel Spaß bereitet. Jedoch ist er ein absoluter Technik-Liebhaber und nimmt gern alles unter die Lupe, was technisch aussieht, so auch das Babyfon.

Ich habe an diesem Babyfon vor allem den Temperaturfühler geliebt, der hinten am Babygerät noch als kurzes Kabel zu sehen war, um zu sehen, welche Temperatur im Schlafzimmer herrscht. Leider mochte mein Sohn  diesen auch sehr gern und spielte täglich daran rum.

Tja wie soll es auch anders sein: nun ist die Temperaturkontrolle kaputt und ich sehr traurig. Mehr →

in Babyfon/Babyphone

Ade Quinny Buzz

Kinderwagen Quinny Buzz

Kinderwagen Quinny Buzz

Ja wir haben uns entschieden unseren Quinny Buzz Ade zu sagen.

Unerwartet bekamen wir einen Buggy geschenkt – was soll man da machen? Beide behalten – das macht keinen Sinn.

Also Tschüß lieber treuer Gefährte, der so manche Blicke auf sich gezogen hat. Ich war mir felsenfest sicher, dass ich mir nie einen Buggy zulegen werden würde, da mein Quinny mich bis er ausgedient hat, auf jeden Fall begleiten sollte. Nun ja, jetzt schwelge ich in Erinnerungen, wie wir gemeinsam die Treppen rauf und runter tätigten, 1000ende von KM hinter uns gebracht haben und mein Kleiner bei Wind und Wetter sicher umher gefahren wurde.

Ein super Wagen: wendig, leicht, gut zu tranportieren und und und.

Als ich von der Babyschale zum Sportsitz wechselte, gefiel mir die Richtungsänderung des Sitzes sehr. Wenn mein Sohn mal nicht so gut drauf war – ließ ich ihn zu mir schauen, umgekehrt dann nach vorne. Auch sehr praktisch war die verschließbare Tasche, in der ich wichtige Sachen transportierte.

Tja ich könnte wahrscheinlich noch stundenlang über den Quinny Buzz schreiben – doch muss ich nun Abschied nehmen.

Waidmanns heil, mein Quinny Buzz!

Wer Interesse hat unser Nachfolger des treuen Gefährten zu sein – kann sich gerne melden!

in Baby-Allgemein, Kinderwagen

Große Entwicklungsschritte…im Haushalt

Kennt ihr das auch? Lass ich mein, mittlerweile ja schon Kleinkind (fast 14 Monate), mal 5 Sekunden alleine, dann heckt er wieder mal was aus. Doch böse sein, kann ich ihm nie, denn hinter seinem Lausbuben- Dasein steckt immer ein bemerkenswerter Entwicklungsschritt.

Heute Morgen hat sich der Kleine mal wieder auf Entdeckungstour durch die Wohnung gemacht. Nach wenigen Sekunden hörte ich ein Quaken, dass ich interpretierte wie ein: “Hey, schau mal was ich kann!” Als ich ihn fröhlich und stolz auf unserem Wohnzimmertisch Mehr →

in Baby-Allgemein

Hamburg Eimsbüttel am Weiher

Wow, das war ein wunderschöner Sommertag heute.

Und wie kann man ihn am besten genießen? Natürlich mit viel Wasser – nicht nur zum Trinken. An unserem neuen Wohnort in Hamburg Eimsbüttel, gibt es den berühmt berüchtigten Weiher Park. Der Park ist extrem beliebt bei Joggern und Leuten, die mit Fahrrädern in Hamburg unterwegs sind. Und speziell für Familien mit kleineren Kindern gibt es hinten in der Ecke sogar ein Planschbecken.

Mein Sohn ist eine kleine Wasserratte, somit ist es ein idealer Ort, um warme Sonnentage dort zu verbringen. Eine grüne Wiese, die reichlich Schatten bietet rundet dieses kleine Fleckchen ab. Mehr →

in Baby-Allgemein

Sonnenschutz für Babys

Die richtige Sonnencreme für Babys zu finden kann schonmal eine viertel Stunde vor dem Regal kosten. Aber nicht nur die richtige Babysonnencreme ist ein Muss (klar, man soll Babys nie der direkten Sonne aussetzen, denn 10 Minuten reichen für einen Sonnenbrand aus) – das erklär aber mal einem 12 Monate alten Baby, dass gerne jeden Quadratcentimeter des Sandkasten erkundschaftet und sich dabei bitte nicht stören lassen möchte…), sondern den allgemeine Umgang mit Babys Feind Sonne sollte man beachten.

Hier einige Tipps dazu:

  • Babys nie bewusst direkter Sonne aussetzen, haben wir ja schon oben genannt. Erst im Teenager Alter kann sich die Haut durch Bräunung selbst schützen
  • Auch bei indirekter Sonne wirken noch 60% der UV Strahlen, deshalb auch hier nie auf Sonnenschutz verzichten
  • Mittagshitze, wenn möglich ganz vermeiden, zwischen 11.00 und 15.00 Uhr ist die Sonneneinstrahlung im Sommer bis zu 150 mal intensiver. Falls man sich evtl. im Garten befindet, dann sollte man vor der Sonne geschützt werden. Hier geben Markisen den wohltuenden Schatten
  • Sonnencremes mit mineralischen Inhaltsstoffen lassen sich zwar schlecht verteilen und hinterlassen einen Schmierfilm, sind aber besser verträglich für die Babyhaut; nicht beunruhigen lassen, denn die mineralischen Sonnencremes können Pickel auslösen, wenn sie mit Schweiß in Verbindung kommen. Diese verschwinden aber schnell wieder!
  • Parfüm und Farbstoffe gehören nicht in die Sonnencreme Mehr →

in Baby-Allgemein, Gesundheit

1.1 Flaschennahrung – Fertigmilch wenn die Mutter nicht stillt

Flaschennahrung für Babys

Flaschennahrung

Auch wenn die Mutter aus verschiedenen Gründen nicht stillt, sollte sie sich einige Fragen zur Ernährung des Babys stellen, um die richtige Fertigmilch (Anfangsmilch bzw. Ersatzmilch) auszusuchen. Säuglingsnahrung gibt es viel, hier soll ein Überblick zu den verschiedenen Möglichkeiten der Ernährung für ein Baby gegeben werden. Das Zubereiten der Flaschennahrung ist gut auf den jeweiligen Packungen beschrieben. Auch die Mengenangaben für die Ersatznahrung finden sich dort.

Anfangsmilch und Pre- Milch

Für die ersten 4-6 Monate gibt es die sogenannte Pre- Milch (Premium Milch) oder auch 1-er Milch (ausschließlich). Die Pre- Milch ist noch verdaulicher als die 1- er Milch, da sie als Kraftstoff nur Laktose enthält. Außerdem kann man Pre- Milch nach Bedarf geben.

Ersatzmilch wird aus Kuhmilch hergestellt. Bei Unverträglichkeit, besonderen Erkrankungen oder allergiegefährdeten Kinder kann man auf Spezialnahrung, die z.B. auf Sojabasis hergestellt wird, zurückgreifen (siehe auch 1.2). Diese sind speziell gekennzeichnet und z.B. mit einem HA (hypoallergen) oder SL (Spezialnahrung) versehen.

Jegliche Art von Ersatzmilch ist der Muttermilch nachempfunden und unterliegt strengen Richtlinien und Kontrollen. Jedoch gibt es zu einige, aber entscheidene Unterschiede bei den Produkten, daher ist die voherige Informierung unabdinglich. Milupa (Milumil- und Aptamil- Milch) hat sich in den letzten Jahren intensiv mit der Muttermilch auseinandergesetzt und meldete ein Patent auf prebiotische Ballaststoffe GOS / FOS an. Man findet diese in gleicher Menge wie sie in Muttermilch enthalten sind. Sie fördern eine vielfältige Bifidusbakterienflora im Darm des Babys, welche guten Schutz bietet. Nachweislich ist bekannt, dass Babys, die mit prebiotischen Ballststoffen angereicherte Milch trinken ein bis zu 50% geringeres Risikobesitzen, an allergischen Hauterkrankungen und schweren Infektionen zu erkranken. Außerdem ist  der Stuhl muttermilchähnlicher (matschig, weich), welches bestehende Verstopfung löst und das Immunsystem wird gestärkt. Mehr →

in Ernährung Baby

Muttermilch – das Beste für das Baby

Muttermilch ist auf die Bedürfnisse des Babys bestens abgestimmt. Sie verändert sich stetig – Hebammen sagen, dass das Baby über die Brustwarze Informationen über ihre Bedürfnisse an die Mutter weitergeben. Die Milch verändert sich daraufhin, um diese zu stillen.

Wird das Baby nach der Geburt angelegt, trinkt es das sogenannte Kollostrum – eine eher durchsichtige Flüssigkeit, die aber besonders nährreich ist und das Baby bis zum Milcheinschuss versorgt. Es ist besonders gut verdaulich und legt sich von innen an die Darmwand. Das schützt vor eindringenden Keimen und allergieauslösenden Stoffen.

In der Regel schießt die Milch 3- 5 Tage später ein und sorgt dafür, dass das Baby nach ca 2 Wochen wieder das Geburtsgewicht erreicht hat. Bei uns war das nach 9 Tagen schon der Fall. Nach anfänglichen Schwierigkeiten – Mein Sohn wollte die ersten 36 Stunden nichts trinken. Die Ärtze meinten, er hätte noch zu kämpfen mit dem Fruchtwasser in seinem Magen, sodass ihm immer schlecht wird und er somit nichts trinken möchte. Ich machte mir große Sorgen, da eine Krankenschwester nach den ersten 20 Stunden meinte, “jetzt müssen wir ihn aber zwingen, sonst müssen wir zufüttern”. Das verursachte bei mir eine psychische Blockade, sodass das Stillen einfach nicht gelingen und die Milch nicht kommen wollte. Mehr →

in Ernährung Baby

  • You Avatar