Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 12

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php:12) in /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/ozh-who-sees-ads/wp_ozh_whoseesads.php on line 627

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php:12) in /www/htdocs/w00ae251/babykraft/wp-content/plugins/ozh-who-sees-ads/wp_ozh_whoseesads.php on line 628
2009 Dezember | Babykraft

Archiv für Dezember, 2009

Kinderwagen Quinny Buzz Modelle 201012.17.09

Kinderwagen Quinny Buzz Modelle 2010

Kinderwagen Quinny Buzz Modelle 2010

Im Internet stöbernd, fand ich die Kinderwagen Quinny Buzz Modelle von 2010.

Die Technik ist zwar die “alte” (ist auch nicht unbedingt nötig), aber die Farbvarianten sind sehr schön gewählt. Neben den Klassikern, wie rocking black und rebel red, gibt es noch weitere schön klingende Namen.

Farben Quinny Buzz Modelle 2010:

Diese Modelle sind alle zweifarbig. Die Haube setzt sich von dem Sitz ab.

  • electric blue (dunkelblaue Haube und hellblauer Sitz)
  • groovy green (ich würde es eher als Petrol bezeichnen – die Kombination aus hell- und dunkelpetrol ist sehr ansprechend)
  • playground brown (braune Haube mit schwarzem Sitz)
  • rock moss (braune Haube mit grünem Sitz – sehr schön!)
  • roller pink (grau-flieder Haube mit pinkem Sitz – für die Frauen unter uns: die kleinen und die großen!)
  • Ich würde die Farben als sehr futuristisch bezeichnen, was sehr zu dem Quinny Buzz passt. Mit seiner Hydraulik ist er wirklich der Futurist unter den Kinderwagen!

    in Kinderwagenmit einem Kommentar →

    Kinderwagen Quinny Buzz oder Buggy von Chicco? Vor- und Nachteile12.15.09

    Als wir unseren Buggy von Chicco geschenkt bekommen haben, war ich froh. Mir ist jedoch aufgefallen, dass gerade hier in Hamburg Eimsbüttel, die meisten Eltern ihre Kinder eher im Kinderwagen umher fahren. Also überlegte ich mir welche Vor- und Nachteile es bei meinem Kinderwagen Quinny Buzz und meinem Buggy von Chicco gibt.

    Chicco Buggy

    Chicco Buggy

    Vorteile Buggy von Chicco:

    • leicht: zusammenzuklappen und zu transportieren
    • große Räder: im Vergleich zu anderen Buggy hat der Buugy von Chicco sehr große Räder, mit denen man problemlos auch Treppenstufen bewältigen kann
    • sehr wendig
    • großen Einkaufskorb
    • Stoffteile waschbar
    • Fußsack

    Nachteile Buggy von Chicco:

    • keine Federung
    • Sitzhaltung eher für Kinder ab 2 Jahren geeignet
    • keinen Bügel zum Festhalten (weiterlesen…)

    in Baby-Allgemeinmit Keinem Kommentar →

    Mit dem Kinderwagen Quinny Buzz unterwegs – Tipps und Kniffe zur Handhabung12.14.09

    Kinderwagen Quinny Buzz

    Kinderwagen Quinny Buzz

    Beachtet man einige Kniffe zur Handhabung des Kinderwagens Quinny Buzz, wird das Fahren “noch leichter” werden. Mir sind im Laufe der Zeit einige Dinge diesbezüglich aufgefallen, die ich im Folgenden gerne erläutern möchte.

    Kinderwagen Quinny Buzz – Handkniffe

    • Szenario Supermarkt: Bodenbeschaffenheit: Glatt, strukturlos – Schwenkrad (vorne) feststellen! Ansonsten dreht das Rad nicht immer in die richtige Fahrtposition und man “schlürft” über den Boden
    • Szenario Bus: Bodenbeschaffenheit: Glatt, strukturlos und zusätzlich noch Stufe: Schwenkrad (vorne) feststellen! Denn sonst siehe Punkt 1 und keine Umkippgefahr, sowie Zeitersparnis, um das Maleur zu richten (bzw den Kinderwagen in den vollen Bus zu hiefen). Vorwärts fahren ist auch leichter, als rückwärts die Stufe hoch (man sieht besser)
    • Szenario Regen: Regencape erst über die Fußstütze ziehen und anschließend oben über die Haube bringen, dabei den Reissverschluss etwas geöffnet haben. Geht schnell und problemlos, da das (weiterlesen…)

    in Baby-Allgemeinmit Keinem Kommentar →

    Babynahrung: Wieviel Nahrung braucht mein Baby?12.11.09

    Energiebedarf BabyWieviel Babynahrung braucht mein Baby am Tag?

    Jede Mutter macht sich Sorgen: viele fragen sich, ob ihr Baby genügend bekommt, wiederum andere fragen sich, ob ihr Baby nicht zuviel isst. (weiterlesen…)

    in Ernährung Baby, Gesundheitmit 2 Kommentare →

    Babynahrung Fleisch: Welche Fleischsorten sind geeignet?12.10.09

    Babynahrung Fleisch

    Babynahrung Fleisch

    Wird als Beikostzutat in der Babynahrung Fleisch verwendet sollte man unbedingt auf die Fleischsorten achten. Um sicher zu gehen, dass unser eingekauftes Fleisch wenig Zusatzstoffe, wie Antibiotika und Wachstumshormone bei der Tierzucht zugesetzt worden sind, sollte man gerade Biofleisch in der Babynahrung verwenden. Gut ist es, sich vorher im Internet zu informieren, welche Biosiegel auch wirklich “Bio” versprechen, denn auch Discounter bieten Biofleisch an, welches nicht unbedingt schlecht oder auch gut sein muss.

    Hier nur die für uns in Deutschland typischen Fleischsorten.

    Fleischsorten: Welches Fleisch ist gut für das Baby?

    • Rindfleisch: enthält besonders viel Eisen. Daher auch gut als Beikostzutat zu verwenden. Je roter das Fleisch, desto besser (mehr Eisen)
    • Lammfleisch: wie Rindfleisch ein guter Eisenlieferant
    • Geflügelfleisch (wie Huhn und Pute): fettarm und leicht verdaulich. Aus diesem Grund ebenso gut für Babys geeignet
    • Schweinefleisch: nicht zu empfehlen, da dem Schweinefleisch viele Antibiotika und Wachstumshormone zugesetzt werden. Außerdem (auch für Erwachsene) schwer verdaulich

    Viele Münder meinen, ein Baby brauche (weiterlesen…)

    in Ernährung Babymit 3 Kommentare →

    Baby Magen Darm Grippe: Was tun?12.08.09

    Magen Darm Grippewelle bei Babys: Gestern Nacht um 23 uhr erwachte mein Sohn mit lautem Weinen und dann kam es: das Würgen und Brechen – der Verdacht: eine Magen Darm Grippe. Wir hatten am Nachmittag Apfel- Bananen Kekse gebacken, die er fröhlich im überfluss aß. Mein Sohn ist ein Hamster, wenn es um Essen geht. Immer wieder tauchten in seiner Hand Kekse auf, die ich ihm nicht gab. Jedenfalls war das unser erster Gedanke, als er sich erbrach, dass die Menge an Keksen Schuld an der Situation waren.

    Als ich heute Morgen in Kita anrief, um mitzuzeilen, dass mein Kleiner heute zu Hause bleibt, sagte mir die Erzieherin, dass gearde eine Magen Darm Grippewelle durch die Kitas geht. In einer benachbarten Kita seien 18 Kinder erkrankt und dann wurde ich stutzig… Auch 2 Erzieherinnen aus unserer Kita waren in der Nacht erkrankt.
    Durchfall bei Kindern wird in den meisten Fällen durch einen Magen-Darm-Grippe hervorgerufen.

    Neben Erbrechen und Durchfall (bei uns noch nicht der Fall) kann es auch zu hohem Fieber kommen. In der Regel sind Viren die Verursacher, weniger Bakterien. Bei einer viralen Infektion verläuft die Krankheit meist harmlos und nach einer Woche ist der Stuhl wieder normal. Im Falle einer bakteriellen Infektion dauern die Durchfälle manchmal länger an und sind teilweise von Bauchkrämpfen und Blutauslagerungen begleitet. Der Arzt kann durch eine Stuhluntersuchung feststellen, ob es sich um eine virale oder bakterielle oder auch eine Wurmerkrankung handelt.

    Je jünger die Kinder sind, desto größer ist die Gefahr, dass der Durchfall und das Erbrechen einen Flüssigkeits- und ein Elektrolytverlust verursachen. Anzeichen dafür sind Schläfrigkeit und zunehmende Teilnahmslosigkeit. Bei Magen Darm Grippe ist unbedingt ein Nahrungsplan (siehe unten) zu beachten, der den Kleinen das verlorene Wasser und die Elektrolyte wieder zuführt.

    Wenn Durchfälle längere Zeit andauern, muss man auch an Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten oder chronische Magen-Darmerkrankungen denken, die vom Arzt durch einen Bluttest festgestellt werden können.

    Nahrungsplan bei einer Magen Darm Infektion

    Um den Magen zu beruhigen kann ein ungesüßter Kamille oder Brombeerblättertee helfen.

    Zubereitung: Kamille/Brombeerblättertee (weiterlesen…)

    in Gesundheit, Grippemit einem Kommentar →

    Babynahrung: Salz12.04.09

    Babynahrung_Salz

    Babynahrung_Salz

    Viele Hersteller von Babykost im Gläschen fügen in der Produktion der Babynahrung Salz zu. Obwohl bekannt ist, dass Babys kein Salz zu sich nehmen sollten, wird mit dem Thema zu leichtfertig umgegangen.

    Man vergisst schnell, dass die fast alle Lebensmittel von Natur aus schon Salz mit sich bringen. Es ist also schnell ein Überangebot erreicht, wenn man zusätzlich in die Babynahrung Salz hinzufügt. Auch uns Erwachsenen muss bewusst werden, dass wir uns zu salzhaltig ernähren. Eine Olive etwa enthält 2g Salz pro 100g, ein Salzhering schon 6g pro 60g.

    Bekommt das Baby schon ein Wurstbrot, kann man sich sicher sein, dass der tägliche Salzbedarf durch das Brot und die Wursterzeugnisse ausreichend gedeckt ist.

    Wirkung von Salz für das Baby

    • Salz entzieht dem Körper Wasser
    • es belastet die Nieren
    • Salz in der Babynahrung bestimmt den Salzappetit und die Höhe des Blutdrucks im Jugendalter

    Viele Eltern meinen, es gibt zu wenig Beikostgläser, die kein Salz beeinhalten, doch Hersteller, wie Alnatura z.B. achten darauf.

    in Baby-Allgemeinmit Keinem Kommentar →

    Babynahrung: Honig12.03.09

    Babynahrung_Honig

    Babynahrung_Honig

    Für uns Erwachsene ist Honig ein leckeres Naturprodukt, warum sollte aber in der Babynahrung Honig vermieden werden?

    Bei der Verarbeitung von Honig können Bakterien, namens, Clostridium Botulinum (lat. botulus: Wurst; der Erreger wurde erstmals aus Schinken isoliert und untersucht), die ein ein Nervengift, das Botulinumtoxin bei ihrer Vermehrung bilden. Clostridien sind obligate Anaerobier, sie können also nur unter Sauerstoffausschluss leben und sich vermehren. Deswegen kommen sie auch häufig in Konserven vor, z.B Gemüsekonserven, da sie Bodenbewohner sind und ubiquitär vorkommen. Geringe Mengen sind für uns Erwachsene nicht schädlich. Bei Babys unter einem Jahr allerdings, kann bei einer Darmbefallung im schlimmsten Fall durch eine Atemlähmung der Tod eintreffen.

    Wie wirkt das Gift?

    Das Botulinumtoxin (stärkste bekannteste Bakterientoxin) (weiterlesen…)

    in Ernährung Baby, Gesundheitmit Keinem Kommentar →

    Babynahrung: Rapsöl oder Maiskeimöl?12.02.09

    Babynahrung Rapsöl

    Babynahrung Rapsöl

    Sollte das Baby in die Babynahrung Rapsöl oder Maiskeimöl bekommen?

    Wer sein Baby aus verschiedenen Gründen ohne Fisch ernährt, kann dem Baby mit beiden Ölen trotzdem essenzielle Omega-3 Fettsäuren zuführen.

    Maiskeimöl

    Maiskeimöl wertet die Babynahrung nicht nur geschmacklich durch sein nussiges Aroma auf, sondern auch durch seine einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren und dem hohen Anteil an Vitamin E. Allerdings ist es durch den Vitamin E Gehalt stark hitzeempfindlich und sollte deshalb erst kurz vor dem Servieren der Babynahrung zugeführt werden. Maiskeimöl enthält alpha-Linolensäure, eine essenzielle Fettsäure, die dem Körper über die Nahrung zugeführt werden muss, da der Organismus sie nicht selber herstellen kann.

    Rapsöl

    Rapsöl besitzt einen noch höheren (weiterlesen…)

    in Ernährung Baby, Gesundheitmit Keinem Kommentar →

    Babynahrung: Fisch?12.01.09

    Babynahrung_Fisch

    Babynahrung_Fisch

    Gehört in Babynahrung Fisch?

    In Deutschland gehört Fisch auf die Liste der bei Babys allergieauslösenden Lebensmittel. Andere Länder, wie Schweden oder Spanien, sind diesbezüglich nicht so streng und bieten sehr viel mehr Babynahrungen mit Fisch aus dem Gläschen an.

    Aufgrund eines Allergietests bei unserem Sohn im sechsten Monat wussten wir, dass er auf Fisch und Schalentiere nicht allergisch reagiert, somit hat er hier und da mal von unserem Fischteller naschen können. Es schmeckte ihm sehr gut – vor jeder Garnele macht er einen kleinen Freudensprung! Seit dem zwölften Lebensmonat gibt es regelmäßig Fisch auf seinem Mittagsteller.

    Omega-3-Fettsäure

    Fisch ist ein wichtiger Omega-3-Fettsäure Lieferant, aber auch in Schalentieren, Mandeln, Walnüssen, Tofu und Pflanzenölen, wie Rapsöl, ist es enthalten. Diese mehrfach ungesättigte Fettsäure hat einen positiven Effekt auf das Herz-Kreislaufsystem, Gehirn und den Sehvorgang. Sie ist eine essenzielle Fettsäure, d.h. der Körper kann sie nicht selber herstellen, so dass sie über die Nahrung zugeführt werden muss. Es gibt 3 verschiedene Formen der Omega-3-Fettsäure: a-Linolensäure (enthalten in z.B. Leinsamen, Raps und Walnüssen), Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA). EPA und DHA findet man vermehrt in fettreichen Meeresfischen (Lachs, Sardine, Thunfisch), bei Süßwasserfischen kommen nur (weiterlesen…)

    in Ernährung Baby, Gesundheitmit einem Kommentar →

    • You Avatar